• Was Wir Glauben


    Wir glauben an die ewige Gültigkeit des Göttlichen Gesetzes, wie es in unseren heiligen Schriften offenbart und von den Rabbinern in allen Zeitaltern authentisch interpretiert wird, indem die Autorität des Schriftlichen und Mündlichen Gesetzes des Judentums anerkannt wird und, dass die Halacha die Grundlage des jüdischen Lebens begründet; dass die Wiederherstellung des jüdischen Staates im Heiligen Land eine Manifestation der göttlichen Barmherzigkeit gegenüber dem jüdischen Volk und dem Wohlergehen Israels ist, verbunden mit seiner moralischen und religiösen Stärke; dass die religiöse Verbundenheit das einzige dauerhafte Bindeglied zwischen den Juden Israels und der Diaspora ist und, dass Israel dazu bestimmt ist, die Quelle religiöser Inspiration für das jüdische Volk und die Welt im Ganzen zu werden; dass alle Beziehungen und Handlungen zwischen den Nationen von ethischen und religiösen Grundsätzen bestimmt sein müssen, ohne die menschliches Glück nicht gesichert werden kann; dass Fortschritte in Wissenschaft und Technik zu einer Bedrohung für die Menschheit werden können, wenn sie nicht unter Wahrung ethischer und religiöser Grundsätze eingesetzt werden, bei deren Verbreitung das jüdische Volk als Träger der Botschaft der Propheten eine besondere Rolle spielt. Als geistliche Führer unseres Volkes rufen wir die Laienführer der europäischen jüdischen Gemeinden und kommunalen Organisationen auf, mit uns zusammenzuarbeiten, um die wachsende Säkularisierung unserer Gemeinden und die wachsende Bedrohung durch Antisemitismus in vielen europäischen Städten entgegenzuwirken und die Rabbiner unserer Gemeinden zu unterstützen, damit sie in der Lage sind, ihren Gemeinden mit höchster Exzellenz zu dienen. Wir rufen jeden Juden feierlich dazu auf, sich zu bemühen, sein Leben als lebendigen Ausdruck des göttlichen Willens zu führen, indem er die heiligen Worte unserer Thora studiert und ihre Gesetze einhält, die seit jeher die einzige Garantie für jüdische Kontinuität sind, insbesondere die Einhaltung des Sabbat und der Festtage, den Religionsunterricht und die religiöse Unterweisung der Jugend. Als Hüter und Lehrer des jüdischen Rechts in Europa stehen wir dafür ein, dass Eheschließungen, Scheidungen und Bekehrungen nur dann anerkannt werden und im jüdischen Recht nur dann gültig sind, wenn sie in Übereinstimmung mit der Halacha durchgeführt wurden. Um irreparable persönliche Tragödien zu verhindern, und die Einheit des jüdischen Volkes zu bewahren, appellieren wir ernsthaft an die jüdische Öffentlichkeit, nicht an Ehen, Scheidungen oder Bekehrungen teilzunehmen, die im Gegensatz zum jüdischen Recht stehen würden.